Meine lieben Fans und Pfundskerle,
so als Deutsche Dogge habe ich es nicht immer einfach mit meiner Dienerschaft. Jedenfalls sind wir auch in diesem Jahr wieder nach Schönhagen an den Ostseestrand gefahren. Dort haben sich noch gute alte Freunde aus Berlin und Limburg dazu gesellt.
Meine Schnittchenfreundin war auch wieder da und ich habe sogar schon am ersten Abend einen schönen saftigen Markknochen bekommen. Dass er an sowas denkt, normal haben die Jungs nicht immer das beste Gedächtnis. Wo war doch noch gleich das verbuddelte Brötchen, ich bin auch nicht mehr die Jüngste.

Am ersten Wochenende war hier das Wetter sehr schön. Wir konnten gut am Strand spazieren gehen. Nur bis die alle wieder angezogen waren, das dauert. Die Temperaturen waren nur unter 10 C°, ich habe ja auch nur mein Hundegeschirr an, Männer. Im Süden des Landes gab es einen Orkan und der Balkon der Limburger wurde abgeräumt, hat mir meine Freundin Vera per WhatsApp geschrieben.

Der Rest der Woche war sehr durchwachsen, aber mehr Regen und Sturmwarnungen. Meine Jungs konnten sich dadurch sehr gut im Pool und der Sauna vergnügen, während ich den Rest vom Ferienhaus meins nennen konnte. Kleine Ausflüge wurden auch unternommen, mal nach Eckernförde in die Bonbonkocherei oder in die Clara Hof Destillerie. Da bin ich lieber nicht mit reingegangen, die Düfte sind nichts für mich, das sollen mal lieber die Jungs genießen. Sie kamen zufrieden und mit vollen Einkaufsbeuteln zurück.

Beim Landarzt haben wir auch mal reingeschaut. Wir mussten auf einen freien Tisch noch etwas im Freiluftwartezimmer warten. Der erste war schon etwas früher drin und die Bedienung meinte, ob er Restauranttester sei.

Sowas aber auch, wo doch jeder weiß, dass ich das bin, wenn die mich nur mal endlich verstehen würden. Ach und den Gewitterkuchen gab es auch nicht mehr, dafür hatte ich vor dem Kamin meine Schale Wasser… seufz…

Fast vergessen, Sonntags waren mein Personal und ich noch auf dem Schaufelraddampfer. Kann ich nur empfehlen, wurde hier sehr freundlich begrüßt und mir wurde sogar ein Bild vom Haushund gezeigt. Ein stattlicher Bursche, war aber leider nicht an Bord.
Es ist ja nicht immer einfach, die Jungs mit Essen zufrieden zu stellen. Da bin ich doch entschieden einfacher drauf. Am ersten Abend waren wir beim Griechen, auch da bekam ich Leckerlis. Dann ging es mal zum Labskaus essen und sogar zu einem „All you can eat“ Burgerbuffet. Den Jungs hat es geschmeckt und ich habe auch immer was bekommen. Gegrillt wurde auch, da ist sogar was für mich abgefallen.
Jetzt sind wir am letzten Abend angekommen und es geht zum Abschied nochmal zum Griechen. Die Jungs entspannen sich im Pool und der Sauna, bis es dann los geht.

Ich freue mich, dass ich alle in Groß Markow wiedersehe und noch viele andere Pfundskerle. Wäre gerne auch zum Osterbrunch oder Barbecue gekommen, aber in meinem Alter ist mir da der Weg zu weit. Da werde ich nur meine Dienerschaft in Vertretung entsenden, habt bitte ein Auge auf die Zwei.
Tschüüüs mit lautem Gebell Eure Bohne

Kategorien: Pfundskerle Freizeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.